Corona Test-Set

Über das Testverfahren

LEAD Horizon wendet ausschließlich das offiziell von den Behörden anerkannte PCR-Testverfahren an und greift dabei dabei auf Produkte von europäischen Herstellern zurück. Die Auswertungen der Testungen lassen wir ausschließlich von Laboren durchführen, die an dem behördlichen Ringversuch teilgenommen und diesen bestanden haben. 

Wir bauen bei unserem Konzept auf ein innovatives Verfahren, welches von LEAD Horizon entwickelt und unserem Teammitglied dem Virologen Herrn Prof. Steininger verifiziert wurde. Dieses sieht von einem umständlichen und unangenehmen Nasenabstrich ab und baut stattdessen auf eine Rachenspülflüssigkeit. 
Diese Methode hat sich sowohl als angenehmer, als auch als vorteilhaft für den Transport herausgestellt. Die Probenentnahme mittels Rachenspülung wurde von der WHO anerkannt und empfohlen

Lesen Sie hier die Studie Performance of self-collected samples for COVID-19 von David M. Goldfarb, Department of Pathology and Laboratory des 20 Medicine, BC Children’s Hospital, Rm 2G5, 4480 Oak Street, Vancouver, British Columbia, Canada.

Test Set LEAD Horizon

Unsere Produkte - Ihre Möglichkeiten

Wir bieten Unternehmen, Kultur, Vereinen und Privatvpersonen die Möglichkeit, sich schnell und einfach auf COVID-19 testen zu lassen. Dafür haben wir ein zum Patent angemeldetes Test-Set entwickelt, welches in 2 Ausführungen zur Verfügung steht: Test-Sets für den Einzelhandel und Test-Sets für Screening-Testungen. Für die unterschiedlichen Einsatzmöglichkeiten haben wir die passenden WebApps (Websiten) entwickelt - diese leiten Sie einfach und verständlich durch den Prozess - und zwar so, dass Sie keinen Arzt für die Entnahme Ihrer Probe benötigen.

jetzt Produkte entdecken

 

WebApp LEAD Horizon

So erhalten Sie das Ergebnis

Sobald das Ergebnis vorliegt, erhalten Sie von uns per Email eine Benachrichtigung mit einem Link zur WebApp (Website). Zusätzlich erhalten Sie einen medizinischen Befund, welchen Sie für das Eintrittstesten, Reisen oder ähnliches verwenden können. Beim Projekt "alles gurgelt!" in Wien sollte die Probe vor 9 Uhr bei einem der Wiener REWE Standorten abgegeben werden, sodass Sie das Ergebnis bis zum nächsten Tag in der Früh vorliegen haben.

 

Warum wird kein Nasen-Rachenabstrich gemacht?

Wissenschaftliche Belege aus mehreren internen und externen Studien weisen auf eine ähnliche Sensitivität, Spezifität und Vorhersagewerte für den Arbeitsablauf von LEAD Horizon unter Verwendung von Mundspülungen hin wie bei der Untersuchung von Nasen-Rachenabstrichproben mittels PCR. Der LEAD Horizon-Arbeitsablauf hat jedoch viele Vorteile gegenüber dem Testen von Nasopharynxabstrichproben:

  • Mundspülungen unter Anleitung durch unsere WebApp ermöglichen eine zuverlässige Probenentnahme, wo immer Sie möchten - insbesondere zu Hause - anstatt lange Wege zu einem zertifizierten Labor zurückzulegen, mit dem Risiko eines Autounfalls oder einer Infektion auf der Fahrspur vor dem Labor.
  • Mundspülungen sind einfach, bequem, zuverlässig und sicher anstelle der Schmerzen und des Risikos einer lokalen bakteriellen Infektion, die mit Nasen-Rachen-Abstrichen verbunden sind
  • Der optimierte Arbeitsablauf von LEAD Horizon spart kostbare Zeit - Sie erhalten möglicherweise innerhalb weniger Tage nach den ersten Symptomen ein Testergebnis, anstatt einen Termin bei einer Gesundheitsfürsorge oder einer Einrichtung zu vereinbaren, ins Labor zu fahren, den Abstrich durchführen zu lassen usw.

Ihre Vorteile

Flexibilität

Unser Test-Set können Sie bequem und flexibel jederzeit und ortsungebunden durchführen. 

Verlässlichkeit

Mit dem von uns angewandten und offiziell anerkannten PCR Verfahren liefern wir ein verlässliches Ergebnis. 

Schnelligkeit

Innerhalb 1 Werktags ab Einlangen der Probe bei uns im Labor können Sie das Ergebnis via WebApp abrufen - ganz einfach und ohne mühsame Kommunikationsschleifen.

“Wir möchten sowohl Unternehmen als auch Privatpersonen die Möglichkeit geben, sich auf das Coronavirus testen zu lassen. Ohne lange Wartezeiten, ohne Schmerzen und mit einem simplen Testverfahren.”

Assoc.-Prof. Dr. med. Christoph Steininger

Christoph Steininger